Stein auf Stein: Die Lego-Tage 2015

Schon zum dritten Mal wurden jetzt die Legotage in der Gemeinde durchgeführt, diesmal wieder mit Knut Ahlborn, der schon vor sechs Jahren auch dabei war.

Bei den vier Bautagen war viel Kreativität gefragt. Abgesehen vom vorgegeben Grundriss durften die Kinder nämlich viele Häuser nach Lust und Laune gestalten. Für einige größere Bauwerke wie Kirche, Schule und Stadttor gab es allerdings Baupläne. Jeden Tag wurde eine Stunde lang fleißig gebaut, dann gab es eine kurze Trinkpause, und anschließend gingen alle Kinder rüber in den Jugendraum. Dort wurde das LEGO®-Lied eingeübt („… Der allergrößte Baumeister dieser Welt, ist Gott, der alles fest in seinen Händen hält …“), danach gab es eine biblische Geschichte. Auf der Leinwand waren dazu Bilder zu sehen, wo die Geschichten passend mit LEGO® nachgebaut waren.
Von den 65 Kindern, die kamen, waren einige zum ersten Mal in der Gemeinde. Auch manche der Eltern, die
am Samstag mitbauten, waren vorher noch nie hier gewesen. Sonntag brachten dann viele Kinder ihre Eltern oder Erzieher zum feierlichen Eröffnungsgottesdienst mit, so dass die Turnhalle voll war. Alle hörten dann die Botschaft von einem liebenden Vater im Himmel, der sich danach sehnt, mit uns Menschen zusammen zu sein.
Danke an alle, die mitgeholfen haben, sowohl während die LEGO®–Bautage wie auch beim konstruktiven Rückbau am Sonntagnachmittag.  -Text: P. I.

Posted in Rückblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.