Abschlussgottesdienst der Legobautage

In den Herbstferien kamen von Dienstag bis Freitag jeden Morgen an die 25 Kinder zwischen acht und dreizehn Jahren und das Mitarbeiterteam der Christusgemeinde zusammen um eine Stadt aus Legosteinen im Gemeinderaum aufzubauen. Ein weißer Anhänger vollgepackt mit Steinen aller Couleur und das Ehepaar Ahlborn, die dieses Projekt hauptamtlich bundesweit anbieten, kamen schon am Montag an.

Neben festen Bausätzen konnte man der Kreativität freien Lauf lassen und im Teamwork entstanden so (uns) überragende Ideen und nach und nach bevölkerten kleine Legomännchen eine dicht bebaute, bunte Miniaturstadt. Außerdem fesselten uns jeden Morgen neue Geschichten über Helden in der Bibel oder anderswo.

Bevor wir uns um unser leibliches Wohl kümmerten, wurde ausgiebig in der Halle und im Jugendraum getobt und gespielt. Kinder, die sich vorher nicht kannten, schlossen Freundschaft und lernten die Bibel und Jesus kennen. Einige fingen an in der Bibel zu lesen.

Am Samstag brachten die Kinder, die wollten, ihre Eltern mit und bauten gemeinsam mit ihnen an Flugzeugen, Autos und anderen kleineren Bauten.

Schließlich fand am Sonntag der Gottesdienst in der Turnhalle statt, denn direkt im Anschluss wurde die Lego-Stadt im Gemeinderaum eröffnet. Man staunte nicht schlecht über Wolken- oder besser gesagt – Deckenkratzer, ein Fußballstadion, einen Zoo, einen Hafen, eine Kirche und und und…. Nicht zuletzt das Haldenhaus, das extra von einer Projektgruppe legomäßig interpretiert worden war.

Nachdem sich eine Truppe zum Staunen und Abbauen Angereister jeden Alters mit Kürbis- und Gemüsesuppe gestärkt hatten, wurden die zahllosen Steine wieder nach Farben, Größen und Themen sortiert und in den Anhänger verstaut, der sich auf die Reise in weitere Legostädte begab.

Posted in Rückblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.